Poezio
piece of old paper
Esperanto Angla Germana
bonveniga paĝo listo de la poemoj listo de la tradukaĵoj listo de poetoj Poezio en nombroj registri
 eksporti for presado: vertikala formato (PDF) kverformato (PDF) | montru ĉiujn eksport-formatojn
verkinto  [voknomo] titolo lingvo publikigo identiga kodo lasta modifo aspekto
August Graf von Platen-Hallermünde * Tristan Germana Arg-1949-968 2014-02-11 11:10 Manfred nur tiun forigu

August Graf von Platen-Hallermünde,
Tristan

 
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
Ist dem Tode schon anheimgegeben,
Wird für keinen Dienst auf Erden taugen,
Und doch wird er vor dem Tode beben,
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen!
 
Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe,
Denn ein Tor nur kann auf Erden hoffen,
Zu genügen einem solchen Triebe:
Wen der Pfeil des Schönen je getroffen,
Ewig währt für ihn der Schmerz der Liebe!
 
Ach, er möchte wie ein Quell versiechen,
Jedem Hauch der Luft ein Gift entsaugen,
Und den Tod aus jeder Blume riechen:
Wer die Schönheit angeschaut mit Augen,
Ach, er möchte wie ein Quell versiechen!
 
Verkinto de tiu ĉi Germana poemo estas
August Graf von Platen-Hallermünde (*1796
- †1835).

Tiun ĉi poemon mi, Manfred Retzlaff,
trovis en la retejo
\ulr{http://www.deutsche-liebeslyrik.de/
anuskript/manuskript1/manuskript1_11.htm}.
Ĝi estis prezentita en la radiofona matena
sendaĵo de la WDR en 2014-02-04